Microsoft plant Übernahme von Mojang

Geschrieben am von ZoS Gaming

[UPDATE:  Die Gerüchte haben sich bestätigt. Der Verkauf von Mojang an Microsoft wurde am 15.09.2014 bestätigt.]

Microsoft plant offenbar die Übernahme von Mojang. Gerüchten zufolge verhandelt Markus „Notch“ Persson – der geistige Vater von Minecraft – bereits seit mehreren Wochen mit Microsoft über einen Verkauf des Studios an den Software-Giganten. Besonders interessant an dem Deal dürfte sein, dass Notch dabei den ersten Schritt gemacht und Microsoft den Kauf angeboten hat.

Microsoft soll bereit sein, für die Übernahme von Mojang, einem kleinen Entwicklerstudio aus Schweden, bis zu 2 Mrd. US$ auf den Tisch zu legen. Bedenkt man dabei das enorme Potenzial, welches insbesondere hinter Minecraft als Marke steckt, dürfte diese Summe durchaus gerechtfertigt sein.

Zukunft von Minecraft ungewiss

In der Zwischenzeit treiben diese Gerüchte der Minecraft-Community Sorgenfalten auf die Stirn. Der Ruf der Redmonder als Spieleentwickler und Publisher ist durchwachsen und so steht Angst und Ungewissheit bei den Minecraft-Fans nahezu greifbar im Raum. Bereits jetzt mehren sich Stimmen, die den baldigen Tod des unterhaltsamen Sandbox Spiels nach einer Übernahme vorhersagen. Andere wiederum befürchten, dass ein möglicher Nachfolger zum Klötzchenbau-Spiel exklusiv für die Xbox One verfügbar sein wird. Eine nicht ganz unberechtigte Sorge, hat Microsoft doch nahezu alle Spieleentwicklungen für den PC eingestellt.

Screenshot Minecraft-Landschaft

Übernahme von Mojang mehr als nur ein Gerücht? Minecraft Screenshot Version 1.8

Minecraft erfreut sich wegen der vielen Erweiterungen und Modifikationen nicht nur bei der Lets Play Community seit Jahren größter Beliebtheit. Allerdings hängt die Zukunft der Lets Play zu Minecraft mit dem Wechsel der Rechte an einem seidenen Faden, da Microsoft in der Vergangenheit strikt gegen die Veröffentlichung von Videomaterial ihrer Produkte war.

Dem gegenüber steht allerdings das zweifellos vorhandene Know-How von Microsoft. Es ist durchaus denkbar, dass künftige Updates zum Spiel dadurch deutlich schneller entwickelt werden können. Die Veröffentlichung des letzten großen Updates zu Minecraft (Version 1.8) erfolgte kürzlich nach einer mehr als 10-monatigen Entwicklungszeit.

Wie es mit Minecraft nach der Übernahme von Mojang weiter geht und ob die Ängste der Community begründet sind, erfahrt ihr natürlich bei ZoS Gaming. Reinschauen lohnt sich!

Hinterlasse einen Kommentar